PSYCHOTHERAPIE

Der neue Basiskurs ist am 01.09.2017 um 8:45 Uhr gestartet. Es sind noch Plätze für Kurzentschlossene frei. (Anfragen erbeten unter Tel. 0221-639596 oder per Mail an info@gdt-schule.de)

Ein neuer Basiskurs als Freitag-Vormittags-Veranstaltung Grundwissen Psychiatrie und Psychopathologie hat am Freitag, dem 01.09.2017 begonnen. Ein Quereinstieg ist noch möglich. (insgesamt 18 Vomittage mit 90 UStd. à 45 Minuten)
Den Flyer zum Kurs finden Sie hier.

Alle Kurse auf einen Blick – Ausbildungskosten siehe unten auf dieser Seite

Basiskurs: Grundwissen Psychiatrie und Psychopathologie (prüfungsrelevanter Inhalt)
Ergänzungskurs: Hypnose
Ergänzungskurs: Traumatherapie mit EMDR
Ergänzungsworkshop: Kunsttherapeutische Interventionen

 

Der Heilpraktiker (Psychotherapie) kurz HP Psych.

Was sind die Aufgabenbereiche eines Heilpraktikers (Psychotherapie)?
Dieses Berufsbild, oft auch als sogenannter „Kleiner Heilpraktiker“ bezeichnet, ist durch das Inkrafttreten des Psychotherapeutengesetzes von 1999 entstanden und legitimiert eine weitere Form der Heilkundeausübung im Bereich der Psychotherapie ohne Approbation neben den psychologischen Psychotherapeuten (Diplom-Psychologen) und psychotherapeutisch tätigen (Fach-)Ärzten. Nach erfolgreicher amtsärztlicher Überprüfung beim zu­ständigen Gesundheitsamt erhält der Antragsteller die Erlaubnis, die Heil­kunde eingeschränkt und ausschließlich auf dem Gebiet der Psychotherapie auszuüben. Unter Psychotherapie werden hier die gängigen wissenschaft­lich anerkannten Verfahren verstanden, also Gesprächstherapie, Verhal­tenstherapie u. a. m.

Die Berufsbezeichnung „Heilpraktiker/in (Psychotherapie)“ ist zu führen, damit es keine Verwechslungen mit den akademischen Berufen gibt. Das Berufsbild eines HP Psych. ist zwar ähnlich dem eines approbierten Therapeuten, aber es gibt auch klare zu beachtende Trennlinien bzgl. der Kompetenzen. Der HP Psych. darf zum Beispiel weder Medikamente verordnen, noch ist es ihm erlaubt körperliche Untersuchungen und Behandlungen durchführen. Das heißt, er muss die Beschwerden seiner Patienten vor Beginn einer Therapie von einem Arzt oder Heilpraktiker im Hinblick auf etwaige körperliche Ursachen abklären lassen. Die seelischen Störungen darf er behandeln, sofern er sich an seine Sorgfaltspflicht hält und die Grenzen und Gefahren bei der Therapie beachtet. Daher ist es für den HP Psych. unerlässlich, die Differenzialdiagnose der wichtigsten somatischen Grunderkrankungen zu beherrschen. Bei schweren seelischen Störungen ist er zudem verpflichtet, den Patienten an den Facharzt zu verweisen.

Das Berufsbild HP Psych. ist sehr attraktiv, wenn man bedenkt, dass seelische Störungen, Verhaltensauffälligkeiten (besonders auch bei Kindern), Traumatisierungen, Süchte u. v. a. in unserer Gesellschaft eine immer größere Bedeutung haben und es gleichzeitig eine relative Unterversorgung der Bevölkerung mit Psychotherapeuten gibt.

Information des Gesundheitsamtes der Stadt Köln zur Überprüfung von Heilpraktikeranwärtern beschränkt auf das Fachgebiet “Psychotherapie”

Die GDT Heilpraktikerschule Siegburg bietet Ihnen im Folgenden eine Prüfungsvor­bereitung an, mit der Sie möglichst effizient auf die Überprüfung beim Ge­sundheitsamt vorbereitet werden, um die Zulassung zur Ausübung dieses sehr interessanten Berufes zu erhalten.
Dazu haben wir ein Ausbildungskonzept entwickelt, das aus einem Basiskurs (Grundwissen der Psychiatrie und Psychopathologie) besteht, sowie verschiedenen, dazu belegbaren Kursen zur Entwicklung therapeutischer Fähigkeiten. Letztere sind individuell wählbar.

Das besondere Konzept an der GDT Heilpraktikerschule beinhaltet:

  • Gezielte Prüfungsvorbereitung
  • Anleitung zum Selbstlernen
  • Professionelles Prüfungscoaching
  • Üben des psychiatrischen Fachjargons und des Freien Redens
  • Verstehen und Hinterfragen von psychiatrischen und psychologischen Denkmodellen
  • Kennenlernen verschiedener Therapieansätze
  • Lebendige Lernatmosphäre

Vorbereitungskurs auf die gesundheitsamtliche Überprüfung zum Heilpraktiker (Psychotherapie)

Der Basiskurs “Grundwissen Psychiatrie und Psychopathologie” liefert die inhaltlichen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Abschluss der HP-Überprüfung vor dem Gesundheitsamt.

Mit einem speziellen Prüfungscoaching, das von Stefanie Uzler, der Dozentin des Basiskurses, individuell angeboten wird, können sich die Teilnehmer ergänzend realitätsnah auf die mündliche Überprüfung vorbereiten.

Ergänzungskurse und -workshops zur fachlichen Kompetenzentwicklung

Sie bieten die Möglichkeit, sich intensiver mit solchen Themen zu beschäftigen, die für die spätere therapeutische Arbeit als Heilpraktiker (Psychotherapie) interessant sind. Sie stehen jedem offen, der sein Grundwissen um mögliche Therapieverfahren erweitern möchte.

Im Ergänzungsworkshop „Kunsttherapeutische Interventionen“ z.B. gibt Ihnen Kirsten Howind-Vieregge (HP Psych.) die Möglichkeit, selbst zu erfahren, was Bilder für uns bedeuten. Wie wir kreative Prozesse für unseren Beratungskontext nutzen können und wie wir Fragen dazu stellen. Es wird bunt werden, Spaß machen und viele neue Ideen bringen, um den Beratungsalltag zu beleben.

Die Ergänzungskurse sind einzeln belegbar.

Ausbildungseinstieg

Ein Einstieg in die Ausbildung ist grundsätzlich über den Basiskurs oder die Ergänzungskurse möglich.

Infoabend

Hier informieren wir Sie über die Möglichkeiten der Aus- und Fortbildung im Bereich Heilpraktiker (Psychotherapie). Sie können die Dozentin des Basiskurses kennenlernen, Ihre persönlichen Fragen zum Themenbereich stellen und Informationen zu Fördermitteln erhalten. Die Dozentin steht Ihnen darüber hinaus während der gesamten Ausbildungszeit als Ansprechpartnerin zur Verfügung, um auftretende Fragen zu klären.

Ausbildungskosten

Basiskurs: 1485 € (90 UStd. à 45 Min.) oder 8 Raten zu 190 € (gesamt 1520 €)
optional Hypnose: 275 €/2 Abende
optional Traumatherapie mit EMDR: 650 €/4 Wochenenden
optional Kunsttherapeutische Interventionen: 150 €/Tag
optional Prüfungscoaching: 80 €/Std.

Dozenten

Stefanie Uzler, Heilpraktikerin (Psychotherapie) (Basiskurs, Prüfungscoaching)
Cédric Freiesleben, Arzt (Hypnose)
Renate Blum, HP (EMDR)
Kirsten Howind-Vieregge, Heilpraktikerin (Psychotherapie) (Kunsttherapeutische Interventionen)