HERSTELLUNG EINER HOMÖOPATHISCHEN ARZNEI DURCH VERREIBUNG

Kein Weg offenbart unmittelbarer den Zugang zu der Arzneikraft potenzierter Stoffe mehr, als die
eigenhändige Verreibung einer Ursubstanz.
Empfindungen und Bilder während der einzelnen Verreibungsschritte werden festgehalten und
anschließend ausgewertet.
Besonders in Gruppen kommt auf diese Weise ein lebendiges und vielseitiges Arzneimittelbild zum
Vorschein.
Es wird sich als eine große Hilfe in der homöopathischen Praxis erweisen, Arzneimittelbilder auf
diese Weise zu studieren und kennenzulernen.
Nicht nur durch das eigene Empfinden erspürt man die Arzneikraft, zusätzlich wird auch die
Beobachtung geschult.
Dieses Tagesseminar ist neben den Arzneimittelprüfungen am Gesunden, die urprünglichste Art, wie
Hahnemann sein Wissen über die einzelnen homöopathischen Arzneien erweitern konnte.
Es richtet sich an alle Homöopathie-Interessierten, d.h. sowohl Laien als auch Profis profitieren von
dieser ursprünglichen Art des Kennenlernens einer homöopathischen Arznei.

Bei Teilnahme bitte mitbringen
– Mörser (mind. Grösse 12)
– Stößel
– Pistill
– Stift und Papier

Daten und Fakten

Termin: 16.03.2019
Zeit: Samstag 10 – 18 Uhr
Preis: 110 € bei Anmeldung bis 14 Tage vor dem Kurstag, danach 120 €
Den Flyer incl. Anmeldeformular finden Sie demnächst hier.

Dozentin


Frau Blum ist eine durch die SHZ (Stiftung Homöopathie Zertifikat) zertifizierte Therapeutin und Dozentin für Klassische Homöopathie.